Shoppen in Irland

Die in Deutschland lange und erbittert geführte Diskussion um Landenschlusszeiten gab es in Irland nicht. Hier haben die Läden auf, wann sie wollen. Man kann selbstverständlich ganz entspannt auch am Wochenende einkaufen gehen. Fast überall gibt es kleine lokale Läden - meistens Spar oder Centra - die einen mit dem notwendigsten versorgen und praktisch immer aufhaben, mittlerweile sind viele Tesco-Märkte sogar 24 Stunden geöffnet.

Irland allgemein ist nicht ganz billig, Klamotten sind es aber schon. Hier lohnt sich ein Ausflug durch die Läden und das bezieht sich nicht nur auf die traditionellen Wollpullover.

Alkohol gibt es nur in Läden mit entsprechender Lizenz und auch nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit. Mittlerweile haben die meisten Supermärkte eine solche Lizenz, ansonsten fragt man einfach nach dem nächsten Off-Licence.

Zwei kleine Ausnahmen gibt es und es ist ganz hilfreich, wenn man darauf vorbereitet ist. An Karfreitag darf kein Alkohol ausgeschenkt werden, die Pubs sind also zu, am ersten Weihnachtstag ist Irland gleich komplett geschlossen. Und das ist wörtlich zu verstehen. Alle Läden und Pubs haben zu, es fahren noch nicht einmal Busse. Wer über die Feiertage nach Irland will, sollte dies im Hinterkopf behalten.