Venus von Willendorf

Venus von willendorfDie Venus von Willendorf imponiert weniger mit schönheit als mit deftiger Rundlichkeit. Die mächtigen Brüste lassen eigentlich keine Zweifel aufkommen, worum es hier ging. Zumindest nach unserem Verständnis symbolisiert sie Fruchtbarkeit. Mit einem Alter von 20 bis 25.000 Jahren ist sie zudem eine der ältesten Plastiken überhaupt.

Es gibt mehrere vergleichbare Darstellungen, einige sind in ihrem Programm sogar noch expliziter. So findet sich bei der Venus von Monpazier (zweites Bild)ein Zapfen in der geöffneten Vulva. Wurde hier vielleicht der Moment der Geburt dargestellt?


Venus von MonpazierIm Prinzip wissen wir natürlich nicht, ob es sich um Objekte der Verehrung oder vielleicht doch der Begierde handelt. Wenn es stimmt, dass den Männer der Gravettien (Kulturstufe der jüngeren Altsteinzeit) der Zusammenhang zwischen Sex und Schwangerschaft noch nicht aufgefallen war, mögen die Tonstatuetten tatsächlich ihr ehrliches Erstaunen über jenes Wunder der Geburt zum Ausdruck bringen. Immerhin würde es erklären, warum es aus der Zeit keine männlichen Figuren gibt.



Bildnachweis: Quelle unbekannt