Busse in Dublin: Ausführliche Infos für Touristen

Das mit Abstand am meisten benutzte öffentliche Vekehrsmittel in Dublin ist der Bus. Fast alle Stadtbuslinien werden von dem staatlichen Unternehmen Dublin Bus betrieben. Beinahe 1000 Busse sind im Einsatz. Inzwischen sind über 95% der Busse in Dublin moderne Niederflurbusse, sehr viele davon Doppeldeckerbusse.

Die Busse fahren in Dublin etwa von 5 Uhr morgens bis höchstens Mitternacht. An Wochenenden verkehren Nachtbusse, unter der Woche gibt es in Dublin nachts keine öffentlichen Verkehrsmittel. Dann ist man auf die teuren Taxis angewiesen. Dublin Bus fährt fast überall hin. Kaum ein Haus in Dublin ist mehr als ein paar hundert Meter von der nächsten Bushaltestelle entfernt. Da die Busse häufig in Stau stecken, sind sie oft nicht pünklich. An Sonntagen verkehren in Dublin deutlich weniger Busse als an anderen Wochentagen. Die Frequenz der Busse ist sehr unterschiedlich - manche Linien werden alle 5 Minuten bedient, andere nur einmal pro Stunde.


Bild: © Steeve ROCHE - Fotolia.com

Die Berechnung der Fahrpreise für Einzeltickets ist sehr kompliziert und hängt von der Anzahl der durchfahrenen Stages (Zonen) ab. Dies ist aber nicht so schlimm. Man sagt einfach dem Busfahrer wo man hinfahren möchte. Dieser nennt dann den Fahrpreis.

Mangels Fahrkarten-Automaten zahlt man direkt im Bus. Man wirft den verlangten Fahrpreis passend in eine Box. Hat man den Betrag nicht passend, bekommt man kein Restgeld, sondern lediglich einen Gutschein.

Den Betrag auf dem Gutschein kann man sich in dem zentralen Büro von Dublin Bus in der O' Connell Streetauszahlen lassen (kurze Öffnungszeiten, nur tagsüber an Wochentagen).

Strecken der DART

Geldscheine werden in den Bussen gar nicht genommen, nur Münzen. Hat man nicht ausreichend Münzgeld, kann man nicht mitfahren. Bei einer Fahrt durch Dublin durchfährt man in der Regel 2 bis 10 Stages. Bis 3 Stages kostet eine Einzelfahrkarte 2,10 €, 4-13 Stages 2,85€, über 13 Stages 2,65 €.

Mittlerweile gibt es die so genannte Leap Card. Das ist eine wiederverwendbare Plastikkarte, die man statt Cash verwenden kann. Wer länger in Dublin, sollte so etwas haben. Das hat nämlich auch Auswirkungen auf den Ticketpreis. Mit der Leap Card zahlt man nur 1,50 für 3 stages, 2,15 für 4-13 Stages und 2.60 für über 13 Stages.

Fahrten zum Flughafen kosten pauschal 7 €, Nachtbusse pauschal 6,60 (Leap 5,29) €. Im Vergleich zu dem sonstigen Preisniveau in Dublin ist Busfahren also nicht allzu teuer. Vorsicht: Wenn man umsteigt, zahlt man nochmal!

Neben Einzelfahrkarten gibt es bei Dublin Bus auch

Zeitfahrkarten. Diese nennen sich Rambler Ticket und kosten für Erwachsene: 5 Tage: 32,10 €, 30 Tage 160,50 €.

Bemerkenswerter Weise gibt es auch noch ein MOntasticket, welches 134 € kostet. Wazu dann das 30 Tage Rambler Ticket gut ist, weiß ich nicht.

Ein Jahresticket kostet stolze 1340 €. Für die Monatskarte und Jahreskarte benötigt man ein Passbild. Daneben gibts noch Tagestickets für Bus und Dubliner Straßenbahn (Luas) für 7,20 Euro. Komplizierter wird es beim Wochenticket. Das kostet je nach Zonen zwischen 16,30 und 27 €

All diese Tickets gibt es in vielen Läden und am Kiosk. Die Bus/Luas-Tickets kann man auch in den Automaten an den LUAS-Haltestellen lösen. In der Regel gelten alle Zeittickets auch für Fahrten zum Dubliner Flughafen, nicht aber für die Nachtbusse.

Viele Linien von Dublin Bus halten in der zentralen O' Connell Street. Es gibt auf beiden Seiten dieser Straße etwa 10 Bushaltestellen, die jeweiligen Liniennummer sind angschrieben. Fahrpläne hängen zwar aus, aber keinStadtplan mit eingezeichneten Buslinien. Somit ist Busfahren in Dublin nicht gerade einfach. Wer zum ersten Mal in Dublin ist, braucht ein paar Tage um sich zurechtzufinden. Am besten sucht man den richtigen Bus zu seiner Unterkunft schon in Voraus im Internet. Die Homepage von Dublin Bus ist ok, aber nur auf englisch: http://www.dublinbus.ie