Reiseführer Dublin



Die LUAS - die Straßenbahn von Dublin


Die LUAS ist das modernste öffentliche Verkehrsmittel in der irischen Hauptstadt Dublin. Neben der alten Vorortbahn DART und einigen dieselgetriebenen Nahverkehrszügen ist die LUAS das einzige Schienennahverkehrssystem in der Stadt. Der Rest der öffentlichen Verkehrs in Dublin wird mit Bussen abgewickelt. Die LUAS besteht aus zwei Linien, der "Red Line" und der "Green Line", also aus der Roten Linie und der Grünen Linie.

Die rote Linie der LUAS ist für Touristen wichtiger. Sie verbindet den Hafen von Dublin, die wichtigen Fernbahnhöfe "Connolly Station" und "Heuston Station", den Fernbusbahnhof "Busaras" und die Guinness Brauerei mit dem Zentrum von Dublin. Von der Haltestelle "Abbey Street" sind es nur wenige Meter in die O'Connell Street. Hier treffen sich fast alle wichtigen Buslinien von Dublin. Die eigentliche Hauptaufgabe der Red Line der LUAS ist aber der Transport von Pendlern aus den bevölkerungsreichen Vorstädten im Südwesten von Dublin in das Zentrum der Metropole.

Die grüne Linie führt vom St Stephen´s Green (dem zentralen Park Dublins) nach Bride's Glen im Süden der Hauptstadt. Beide Linien sind nicht miteinander verbunden. Man braucht von den Haltestellen "Abbey Street" zur Haltestelle "St Stephen´s Green" ein knappe Viertelstunde zu Fuß.

Eine neue geplante Linie der LUAS soll die beiden bestehenden Linien miteinander verbinden. Wegen der schweren Banken- und Finanzkrise wurde der Bau der neuen Linie  jedoch mehrmals verschoben. Im Moment (Anfang 2012) geht man davon aus, dass mit dem Bau nicht vor 2014 begonnen wird. Eine weitere geplante vierte Straßenbahnlinie wurde gar auf unbestimmte Zeit vorschoben. Der Bau neuer LUAS-Strecken in Dublin ist jedoch bitter nötig - auf dem europäischen Kontinent hat fast jede Stadt mit 200.000 Einwohner ein besseres Nahverkehrssystem als Dublin. Die irische Hauptstadt hat mit Vororten über 1 Millioen Einwohner.

Die Fahrzeuge der LUAS sind modern. Sie erinnern stark an neuere Niederflur-Straßenbahnen in deutschen Großstädten. Mangels eigener Trassen ist die LUAS im Zentrum jedoch eher langsam. Außerhalb der Innenstadt kommt man mit der LUAS hingegen ziemlich zügig voran. Die beiden Linien sind sehr lang - die rote Linie etwa 21 km, die grüne Linie rund 17 Kilometer. An jeder Haltestelle gibt es einen oder mehrere Fahrkartenautomaten.

Fahrkarten und Fahrpreise LUAS: Zum einen gibt es Einzel- und Rückfahrkarten. Der Fahrpreis richtet sich nach der Anzahl der Zonen, die man durchfährt. Insgesamt gibt es fünf Zonen. Eine einfache Fahrt kostet für Erwachsene im Jahr 2012 zwischen 1,60 und 2,70 €. Wohl um das Fahrpreissystem für Touristen noch komplizierter zu gestalten, hängt der Fahrpreis auch von der Uhrzeit ab. In der Zeit des Berufsverkehrs kostet ein Ticket sage und schreibe 10 Cent mehr als zu anderen Zeiten. Vorsicht: Mit einem normalen Einzelticket kann man nicht umsteigen, weder in die andere LUAS-Linie noch in einen Bus. Neben den Einzelkarten gibt es Tageskarten, 7-Tageskarten und 30-Tageskarte. Interessanter für Touristen ist jedoch das Combi-Ticket, welches es für einen Tag (7,50 €), 7 Tage (30 €) und 30 Tage (118 €) gibt. Mit diesem Ticket kann man sowohl die meisten Busse, als auch die LUAS benutzen.  Schwarzfahren ist in der LUAS in Dublin nicht empfehlenswert. Die Strafen sind hoch und Kontrollen häufig.

Betriebszeiten und Zugfrequenz der LUAS: Die Straßenbahnen fahren unter der Woche etwa zwischen 5:30 und 0:30, an Samstagen circa von 6:30 bis 0:30, an Sonntagen und Feiertagen gar nur von 7 Uhr bis 23:30. Während in der Rush-Hour auf den beiden Strecken der LUAS alle 3-4 Minuten Straßenbahnen fahren, beträgt der Abstand zwischen den Zügen am späten Abend bis zu 15 Minuten.

Der Name "LUAS" kommt übrigens aus der irischen Sprache und bedeutet übersetzt "Geschwindigkeit". Viele Iren behaupten hingegen, dass LUAS eine Abkürzung für etwas wie "Light Urban ... System" sei. Dies ist jedoch falsch.

 

Die Preise und Infos auf dieser Seite sind größtensteils aus dem Januar 2012