Reiseführer Dublin



Trinity College


Das Trinity College gehört zu den ehrenwertesten Institutionen des Landes und hat auch außerhalb Irlands einen klangvollen Namen. Berühmt ist es zum einen wegen der illustren Namen, die hier studierten, zum anderen wegen der wunderschönen Bibliothek.

 

Gegründet wurde das College im Jahre 1592 als “College of the Holy and Undivided Trinity of Queen Elizabeth near Dublin?. Als Vorbild für die Dubliner Universität dienten Oxford und Cambridge. Während diese aus mehreren Colleges bestehen, ist das Trinity das einzige College der Dublin University. Es hört sich komplizierter an, als es ist. Im Prinzip bedeutet es nur, dass Trinity College und Dublin University synonym sind, während bei den Vorbildern in England mehrere Teilen ein Ganzes bilden.

Ursprünglich lag die Institution außerhalb der Stadtmauer auf den Grundmauern des aufgelösten Augustinerklosters Priory of All Hallows. Queen Elisabeth I. hatte den Bau beauftragt und er sollte natürlich dazu dienen, die Macht der Tudors in Irland zu stärken. Trinity wurde zeitlebens als protestantische Einrichtung gesehen, obwohl schon seit 1793 auch Katholiken und Nonkonformisten dort studieren dürfen; seit 1904 sogar Frauen. Die höheren Universitätsämter waren lange allerdings Protestanten vorbehalten. Dass die Iren ein etwas gespaltenes Verhältnis zu ihrer Elite Uni hatten, kann man vor dem Hintergrund sicher verstehen.

 

Heute liegt die Uni im Herzen der Stadt. Was für eine architektonische Perle das Trinity College ist, erschließt sich allerdings erst vom Hof. Die Gebäude richten sich nach innen. Während sich vom Innenhof also die ganze Pracht erschließt, wirkt die Uni von außen eher brüsk. Die meisten Gebäude gruppieren sich um sogenannte „squares“. Das Gelände umfasst fast 200.000 Quadratmeter.

Der beeindruckendste Teil der Universität ist sicher die Bibliothek. Besonders der „lange Raum“ (Long Room, 360° Panorama) ist eine Inspiration. Er ist so etwas wie das ultimative Bücherzimmer; eine über 60 Meter lange gewölbte Säulenhalle mit rund 200.000 Titeln, die zum Feinsten gehören, was die Universität besitzt. Das eigentliche Highlight ist natürlich aber das berühmte Book of Kells. Allein dafür lohnt sich der Besuch schon. Es liegt in aller Regel in einer Glasvitrine zur Ansicht aus, die Seiten werden aber nur tageweise umgeblättert. Wer das ganze Werk bewundern will, muss also öfter kommen oder auf eine Reproduktion ausweichen.

 

Zu den bekanntesten Studenten des Trinity College zählen Jonathan Swift, Bram Stoker, Oscar Wilde, Samuel Beckett und Ernest Walton. Das katholische Pendant ist übrigens UCD (University College Dublin), wo dann so illustre Gestalten wie James Joyce studierten.

Das Trinity befindet sich am College Green, gegenüber dem alten Parlamentsgebäude am Ende der Dame Street.

 

Öffnungszeiten:

Montag - Samstag 09:30 - 17:00 Uhr
Sonntags
Mai - September 09:30 - 16:30 Uhr
Oktober - April 12:00 - 16:30 Uhr

Eingeschränkte Öffnungszeiten an Feiertagen!
Über die Feiertage und zwischen Weihnachten und Sylvester bleibt die Ausstellung geschlossen.

 

Preise:

Erwachsene €8.50
Studenten €7.50
Senioren €7.50
Familienticket (2 Erw. + 4 Kinder) €17.00
Kinder unter 12 kommen umsonst rein