Reiseführer Dublin



Whelans


Das Whelans in der Wexford Street ist bei Musikern und Besuchern gleichermaßen beliebt. Es bietet einen astreinen Sound in angenehmer Atmosphäre. Zudem ist es nicht nur Veranstaltungsort sondern zugleich auch ein Pub. Die Grenzen verschwimmen da manchmal etwas.

Das Whelans in seiner jetzigen Form verdankt sich den Bemühungen von Gary Whelan und Ian Keith, die 1989 das Haus erwarben und umfangreich restaurierten. Der originale Charme des Gebäudes wurde aufwändig wiederhergestellt. Finanziell war das Ganze ein Desaster für die Beiden, 1999 übernahm Frank Gleeson es und erwies sich als würdiger Nachfolger. Statt dem Zeitgeist zu folgen und das Whelans in eines der gesichts- und charakterlosen Superpubs zu verwandeln, versuchte er den Charackter des Hauses zu bewahren und gleichzeitig die Ausstattung zu verbessern.

Der Anspruch war, dem Nachwuchs eine Bühne zu bieten und gleichzeitig den Ansprüchen internationaler Stars zu genügen. Das Konzept ging auf. Neben jungen Bands traten hier Legenden wie Jeff Buckley, Nick Cave und Christy Moore auf. Seinerzeit junge, hippe Acts wie die Arctic Monkeys kamen ebenso wie aufstrebende Stars vom Schlage Damien Rice oder Magic Numbers.

Obwohl eine gewisser Schwerpunkt auf nennen wir es mal Indie liegt, bleibt das Whelans offen für alle Musikrichtungen. Rock, Folk, Country und elektronische Musik sind hier genauso zu Hause, traditionelle irische Musik und Blues. Das reflektiert sich auch im Spektrum der Fans. In Sachen Sympathiewert liegt Whelans weit oben. Hier treffen Studenten auf Professoren, Schlipsträger auf Hippies, Kritiker auf Musiker. Whelans ist IN und das seit über 20 Jahren.

Vielleicht erwähnenswert ist, dass hier sogar der gemeine Tourist auf seine Kosten kommt. Die Deko ist sehenswert und der Lone Man, die lebensgroße Statue eines einsamen Dubliner Säufers, ein tolles Fotomotiv.