Reiseführer Dublin



Willkommen in der irischen Hauptstadt Dublin


Dublin hat dem Besucher so viel zu bieten, dass wir uns entschlossen haben, die irische Hauptstadt mit einem eigenen kleinen Reiseführer zu ehren. Auf der Hauptseite Irland Rundreise finden sich zwar schon die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, aber hier können wir diese noch einmal im Detail besprechen.

 

Dubliner Hafen

Altes Segelschiff im Hafen von Dublin


Alles zum Thema sichere Tresore können Sie hier im Internet nachlesen

Dublin ist die Hauptstadt der Republik Irland und liegt an der zentralen Ostküste Irlands. Im Süden grenzt sie die Berglandschaft Wicklow Mountains, wobei man Berg nicht unbedingt an die Alpen denken sollte. Nördlich und westlich ist die Gegend eher platt. Flaches Farmland trifft es wohl am besten.

Die Stadt selbst hat etwas über eine Million Einwohner, in der Metropol Region wohnen rund 1,8 Millionen Menschen. Dublin ist Regierungssitz. Hier tagt das Parlament (Oireachtas), welches sich aus dem Präsidenten, dem Seanad Éireann (Oberhaus) und Dáil Éireann (Unterhaus) zusammensetzt. Beide Häuser tagen im Leinster House in der Kildare Street. Der Amtssitz des Präsidenten liegt im Phoenix Park.

 

Dublin ist eine zweigeteilte Stadt. Zur Orientierung werden Sie oft hören, dass etwas nördlich oder südlich der Liffey liegt. Liffey ist der Fluss, an dessen Mündung die Stadt liegt. Diese Teilung ist nicht nur geographisch sondern existiert auch kulturell. Der Norddubliner ist dem Selbstbild nach hart arbeitend, aufrecht und rechtschaffend arm. Süddubliner sind in seiner Wahrnehmung verweichlichte, reiche Nichtsnutze, die auf seinem Rücken zu Wohlstand gekommen sind.

Umgedreht sehen sich die Süddubliner als kultiviert und rechtschaffend, während Norddubliner verwahrloste Kleinkriminelle und Rohlinge sind. Das mag etwas überspitzt sein, die Ressentiments gibt es aber durchaus. Dass der Süden reicher ist, stimmt tatsächlich. Das reflektiert sich auch in den Mieten. Dass im Norden alle arm und hart arbeitend sind, kann man problemlos ins Reich der Legende verweisen. Die Tendenz an sich stimmt aber.

 

Dublin ist eine grüne Stadt. Dank der Lage an der Irischen See weht immer eine frische Brise. Smog gibt es hier nicht, steter Wind hat aber auch seine Schattenseiten. Schweißausbrüche sind hier eher selten. Gerade bei Regen ist der Wind dann noch einen Zacken ärgerlicher. Regenschirme sieht man extrem selten, aber halt nicht weil es in Dublin übertrieben trocken wäre, sondern weil sie in den meisten Fällen nichts nützen. Der Regen „fällt“ waagerecht.

Dublin ist einigermaßen sicher für Touristen. Es wird nicht übertrieben geklaut, die meisten Gewaltverbrechen spielen sich im geschlossenen Milieu ab und was sonstige Gewalt angeht, die meisten handfesten Auseinandersetzung stehen im Zusammenhang mit übermäßigem Alkoholgenuss. Die Polizei heißt in Irland übrigens An Garda Síochána, Beamte Garda (bzw. Gardaí im Plural). Die Notrufnummern lauten 999 und 112.

 

Zur Orientierung auf dieser Seite

Der lieben Ordnung halber haben wir einzelne kleine Kategorien geschaffen, das soll die Orientierung erleichtern. In aller Regel sollten die selbsterklärend sein. Wir werden die Seite weiter ausbauen, für den Moment beschränken wir uns auf die wichtigsten Besuchermagneten und fundamentale Informationen zur Hauptstadt Irlands.

Sie finden hier also gesammelte Weisheiten zu Besucherattraktionen, An- und Abreise, Übernachtung und Navigation der Stadt. Gerade der öffentliche Nahverkehr in Dublin hat ja seine Tücken. Immerhin ist das Stadtzentrum klein genug, um es geschlossen zu erlaufen. Außerdem gibt es mittlerweile Fahrradmietstationen, wo man sich an Punkt A ein Rad greift und es dann woanders wieder abstellt. Das funktioniert super und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Dublin ist zwar die mit Abstand größte Stadt der Grünen Insel, der Stadtkern selbst ist allerdings ziemlich klein. Die meisten der hier beschriebenen Attraktionen finden sich in Laufweite von Temple Bar und O’Connel Street. Wo notwendig streuen wir aber natürlich einen Hinweis zur Anreise.

Öffnungszeiten sind flexibel und dasselbe gilt für Eintrittspreise. Die Angaben hier stimmen zum Zeitpunkt der Recherche, eine Garantie für die Richtigkeit können wir natürlich aber nicht abgeben.

 

Na dann kann es losgehen. Viel Spaß in der Hauptstadt der Republik Irland.

Up the Dubs!